the finest trip – Cádiz

THE FINEST TRIP – CÁDIZ

Älteste Stadt Europas:
Cádiz

Sie ist etwas Besonderes, diese Stadt am (oder genau genommen: im) Atlantik – denn sie ist vielen Quellen nach die älteste Stadt Europas: Cádiz.

Bereits 1000 vor Christus diente die dem spanischen Festland vorgelagerte Insel den Phöniziern als Warenlager und Militärstützpunkt. Und so entwickelte sich im Laufe der Zeit aus dem seinerzeitigen ‚Gadir‘ ein florierendes Wirtschaftszentrum – spezialisiert vor allem auf den Handel mit Silber und Zinn. Im Jahre 1812 dann schrieb das belagerte Cádiz im wahrsten Sinne des Wortes Geschichte: denn hier entstand mit ‚La Pepa‘ die erste liberale Verfassung Spaniens.

Doch lassen wir die werte Geschichte erst einmal beiseite – denn Cádiz im Februar, das ist vor allem eines: Karneval. Der ‚Carnaval de Cádiz‘ gehört zu den größten und berühmtesten Spaniens – und ist weit über die Landesgrenzen hinaus als internationales Kulturgut bekannt.
Während der elftägigen Festivitäten (in diesem Jahr vom 20. Februar bis zum 1. März) verwandelt sich die Stadt in ein buntes Farbenmeer – und zieht abertausende Jecken von nah und fern an.

Bereits einen Monat vorm offiziellen Startschuss finden alljährlich die Generalproben für das Spektakel statt – denn bei allem Spaß: der Karneval in Cádiz ist auch ein Wettbewerb der unterschiedlichen Gruppen, die mit Humor die Politik aufs Korn nehmen und mit ihren legendären ‚Chirigotas‘ (Parodien) gegeneinander antreten. Höhepunkt der Festivitäten ist dann der große Umzug, bei dem die Karnevalsgruppen singend durch die Straßen ziehen.

Kirche des Heiligen Kreuzes, Römisches Theater, Gran Teatro Falla

Allerdings hat Cádiz auch fernab der fünften Jahreszeit das ein oder andere Spektakel zu bieten, festlich wie architektonisch: da wäre beispielsweise die 1830 fertiggestellte Kathedrale mit ihrer markanten, mit gelben Kacheln verzierten Kuppel, die hoch über die Dächer der pastellfarbenen Häuser an der ‚Plaza de la Catedral‘ hinausragt. Das monumentale Bauwerk ist täglich von 10 bis 19 Uhr (sonntags 13 bis 19 Uhr) zum Preis von 5 Euro zu besichtigen.

Unweit befindet sich die Kirche des Heiligen Kreuzes, deren Ursprünge auf das 13. Jahrhundert zurückgehen. Im Inneren weniger spektakulär, ist es vor allem das traditionelle Fliesenbild auf der Außenseite, das die Kirche berühmt macht.

Und Andalusien wäre nicht Andalusien, wenn man nicht auch in Cádiz Spuren der allgegenwärtigen Römer gefunden hätte – so im römischen Theater gleich neben der Kirche des Heiligen Kreuzes. Das Theater wurde 1980 bei Bauarbeiten entdeckt – und die Ausgrabungen dauern bis heute an. Zur Zeit der Römer bot das Bauwerk mit stolzen 120 Metern Durchmesser Platz für mehr als 20.000 Zuschauer und war das größte Theater des Römischen Reiches, was selbst den guten alten Cicero dazu veranlasst hat, es in einer seiner Schriften zu erwähnen. Das Theater ist täglich von 10 bis 14:30 Uhr geöffnet, der Besuch ist kostenlos.

Last but not least wäre dann natürlich noch das ‚Gran Teatro Falla‘ zu erwähnen, jenes legendäre Theaterhaus, in dem im Februar traditionell die eingangs erwähnten Karnevalsfestivitäten stattfinden. Zwar schon 1884 erbaut, wurde das Haus erst 1910 offiziell eröffnet – und bietet heute mehr als 1.200 Menschen Platz. Und vielleicht bist Du ja einer von ihnen – beim ‚Carnaval de Cádiz‘ 2020…