The Finest Quarantäne-Blog

Corona Fuck You Too

… und wieder ist: Tag. Nur – welcher eigentlich? Dann wiederum: auch schon egal. Eben Tag.

Letzte Woche, im (natürlich nächstgelegenen!) Supermarkt, wünscht doch tatsächlich der eine Mundschutzträger dem anderen ein schönes Wochenende. Mensch, endlich mal Füße hoch und Glotze an, Netflix staffelweise und dann ausschlafen, denk ich mir, oder wie meinen die das mit dem schönen Wochenende?, während ich mein Alibi-Gemüse bezahle, das ohnehin auf dem Kompost, ach was, direkt im Restmüll landet, für Kompost hat doch eh kein Mensch mehr Elan grade, seien wir doch mal ehrlich. Immerhin: die Weinflaschen, ihrerseits alles andere als Alibi, wandern noch brav in den Glasmüll, wenn sie leer sind. Ist ja auch immer einen Ausflug wert, der Altglas-Container. Noch.

Überhaupt, man könnte ja so viele Dinge tun, hätte man ihn noch, diesen Elan: Den Garten von Unkraut befreien für all jene eingebildeten Gäste, die ohnehin nicht kommen – eine Möglichkeit. Oder lesen vielleicht – oder gar stricken? Strickjacken sollen ja wieder in Mode kommen, heißt es.

So mit Patchwork-Muster und so, richtig old school, der letzte Schrei am Modefirmament. Dann wiederum: die Wolle ist in der einen Kiste in der Garage, auf der die andere Kiste steht, vor der wiederum die drei anderen Kisten… und so weiter. Würde in Arbeit ausarten. Also: Flasche auf, Netflix an, staffelweise, und dann endlich mal: ausschlafen.

Manchmal, da frag ich mich: was machen die Menschen da draußen wohl, wenn sie keine Ausrede mehr haben, warum sie bei House of Cards inzwischen selbst die Statisten-Dialoge mitsprechen können? Wenn sie dann – die süßen Zeiten der Netflix-Quarantäne vorbei, die bittere Realität des Daseins erneut im Visier – wieder reden müssen, sprechen, sich austauschen, also: miteinander, ja, miteinander und nicht über den Fernsehkanal. Weil: das nennt sich dann ja Quality Time, da muss man ja quasi: zuhören, nicken, freundlich lächeln. Mal was Schönes kochen. Und sich darauf besinnen: nur das Heute zählt, nicht wahr, Baby, Schatz und Goldstück? Denn morgen ist ja wieder: Tag…